Facebook INTERNATIONAL TRAPPIST ASSOCIATION
Login: Pass:

Abteien

Der Internationale Verein Trappist umfasst derzeit 21 Abteien des Zisterzienserordens der strengeren Observanz in Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und USA.

Ora et labora: bete und arbeite.

Dieses Motto fasst in zwei Worten das ganze Klosterleben zusammen. Die Arbeit bestimmt einen großen Teil des Tagesablaufs der Mönche und Nonnen. Hiermit können sie ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten und auch andere unterstützen. Müßiggang ist der Feind des Gebets: Arbeit bietet das nötige Gegengewicht zu ihrem geistlichen Leben und sorgt dafür, dass sie mit beiden Beinen in der Realität des Alltags mit seinen kleinen Freuden und Genüssen bleiben. Indem sie Tag für Tag körperliche Arbeit verrichten und die alltägliche Mühsal materieller Sorgen auf sich nehmen, unterwerfen sie sich dem allgemeinen Gesetz der Arbeit: „Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen”. Alle Arbeit wird möglichst in Ruhe und Gelassenheit getan; wenn sie außerdem als eine Form der Solidarität und des Dienens unter den Augen Gottes erfahren wird, kann sie zu einem stillen und schlichten Gebet werden.

Die Arbeiten in einer Abtei sind von ganz unterschiedlicher Art. Bekannt sind die wirtschaftlichen Aktivitäten der Klöster in der Ernährungsbranche, aber sie beschränken sich keineswegs hierauf. Es gibt z.B. kleine Betriebe, die Körperpflegeprodukte herstellen, Bauernhöfe, einen Waldrodungsbetrieb, Werkstätten für religiöse Kunst und verschiedene kunsthandwerkliche Ateliers. Dazu kommen natürlich Pflege und Unterhalt der Gebäude und der Umgebung und die ganze Palette von Dienstleistungen und hauswirtschaftlichen Aufgaben, die in eine Gemeinschaft von Menschen unumgänglich sind: die Arbeit in der Küche, in der Wäscherei, der Krankenabteilung, der Bibliothek …