Facebook INTERNATIONAL TRAPPIST ASSOCIATION
Login: Pass:

Abteien | Rochefort (B)

Abbaye Notre-Dame de Saint-Remy
B-5580 Rochefort
tel. +32 (0)84 22 01 40 ~ fax +32 (0)84 22 10 75
www.trappistes-rochefort.com

 

Die Abtei “Notre-Dame de Saint-Remy” wurde 1230 gegründet. Sie gehört zum Orden der Zisterzienser der Strengen Observanz. Dessen Mitglieder werden wegen ihrer historischen Verbindung zur Abtei La Trappe in Frankreich, die im 17. Jahrhundert eine wichtige Rolle bei der Reform des Zisterzienserordens spielte, auch “Trappisten” genannt. Im Laufe ihrer Geschichte wurde die Abtei mehrfach zerstört, aber getreu des Mottos von Dom Philippe Lefèvre “Curvata, resurgo” (“Niedergeschlagen richte ich mich auf”) fand sie immer wieder die Kraft zum Neubeginn.

Sie liegt in einem weiten Tal am Fuße eines bewaldeten Hügels, der sie von Rochefort trennt. Sie beeindruckt durch ihre andächtige Stimmung, die von ihren Gebäuden aus verschiedenen Epochen und ihrer natürlichen Umgebung noch verstärkt wird. Rochefort hat wie kaum ein anderes altes Kloster sein Gesamtbild, seinen Geist und seine Atmosphäre bewahrt, die heute wie damals bezaubern. Kürzlich fanden Restaurierungsarbeiten statt, die zum Ziel hatten, die strenge Schlichtheit wiederherzustellen, die ganz dem Geiste des Heiligen Bernhards und von Citeaux entspricht. Die Abteikirche belegt dies auf das Schönste.

Um die Atmosphäre der Einsamkeit zu bewahren, die für das kontemplative Leben unerlässlich ist, kann die Abtei nicht besichtigt werden. Aber die Kirche ist weitgehend für Menschen zugänglich, die dort Andacht halten wollen.

Die Klostergemeinschaft von Saint-Remy lebt von ihrer Arbeit. Aus dem Wunsch heraus, zahlreiche sozial Bedürftige zu unterstützen, hat sie sich entschieden, im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten Lebensmittel zu erzeugen. So erzeugt sie seit Jahrhunderten ein Rochefort Trappistenbier, das sich einen hervorragenden Ruf erworben hat. Die Produktion wird absichtlich beschränkt. Dieses hochwertige Bier sollte weise und zurückhaltend genossen werden. So fördert es das Teilen mit anderen und die Freundschaft.

Die Brauerei ist eine wichtige Einnahmequelle. In Saint-Remy wird seit dem 16. Jahrhundert gebraut! Die Anlagen wurden 1952 modernisiert und gestatten die Herstellung eines obergärigen Bieres, das sehr beliebt ist. Dabei bleibt die Produktionsmenge immer auf den tatsächlichen Bedarf beschränkt und richtet sich nicht nach Marktgesetzen. Es handelt sich um ein echtes Trappistenbier, das die Mönche mit Laien-Mitarbeitern im Kloster brauen.