Facebook INTERNATIONAL TRAPPIST ASSOCIATION
Schutz der BezeichnungSchutz der Bezeichnung
Login: Pass:

Schutz der Bezeichnung

Schutz der Bezeichnung „TRAPPIST”

Wir sind uns bewusst, dass unser „Familienname” einen wirtschaftlichen Wert hat. Nicht ohne Grund nehmen Hersteller von Konsumgütern so gerne Anleihen aus der klösterlichen Welt, um bei Kunden ganz bestimmte Assoziationen zu wecken. Wir möchten daher die klösterliche Wirtschaft, die für das Überleben unserer Gemeinschaften unverzichtbar ist, vor unlauterem Wettbewerb schützen.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg unternahmen Trappisten erstmals Anstrengungen, die Bezeichnung „Trappistenbier” zu schützen. Die Mönche von Orval, denen die Belange der Trappisten sehr am Herzen lagen, strengten mit Hilfe eines Rechtsbeistands ein gerichtliches Verfahren an. Seither können Händler, die unberechtigt die Bezeichnungen „Trappist” oder „Trappistenbier” verwenden, wegen unlauteren Wettbewerbs verfolgt werden, weil diese Bezeichnungen auf die Herkunft des Produkts verweisen. Noch klarer sprach sich am 6. September 1985 das Handelsgericht Brüssel aus: „Es ist jetzt allgemein bekannt, dass die Öffentlichkeit Produkten, die aus Klostergemeinschaften - insbesondere aus Trappistenklöstern - stammen, besondere Qualitätseigenschaften zuschreibt.” Um den Verbraucher über die Herkunft und die Authentizität dieser Produkte zu informieren - vor allem auf dem Biermarkt gibt es eine Vielzahl von Marken, die sich ein „klösterliches” Image zulegen. Obwohl sie nicht aus einem Kloster stammen - wurde der 'Internationale Verein Trappist' (IVT) gegründet und das Qualitätssiegel „Authentic Trappist Product” eingeführt.

Dieses Qualitätssiegel gewährleistet nicht nur die klösterliche Herkunft des Produkts, sondert garantiert außerdem, dass die verkauften Produkte den Qualitätsanforderungen und einer Tradition entsprechen, die ihren Ursprung in einer bestehenden Trappistengemeinschaft haben. Obwohl dieses Qualitätssiegel auch auf anderen Produkten angebracht werden kann, wird es bislang nur für Bier, Likör und Käse verwendet.

Die einzigen Abteien, die ihre Produkte mit dem Qualitätssiegel versehen dürfen, sind bisher:

  • Achel (B): Bier
  • Orval (B): Bier und Käse
  • Scourmont-Lez-Chimay (B): Bier und Käse
  • Rochefort (B): Bier
  • Westmalle (B): Bier und Käse
  • Westvleteren (B): Bier
  • Tilburg - Koningshoeven (NL): Bier, Käse, Brot, Kleingebäck, Schokolade und Marmeladen 
  • Stift Engelszell (AT): Likör und Biere
  • Mont des Cats (FR): Käse
  • Zundert (NL): Bier
  • Spencer (USA): Bier
  • Tre Fontane (IT): Bier